Freiwillige Feuerwehr Kurtschlag

Die Freiwillige Feuerwehr Kurtschlag wurde im Jahre 1932 von 21 Männern gegründet. Später kamen Frauen hinzu, und eine Jugendfeuerwehr wurde aufgestellt. Heute gehört die Löschgruppe Kurtschlag zur Freiwilligen Feuerwehr Zehdenick, weshalb ihre Uniformen nicht das eigene Wappen tragen, sondern das Stadtwappen von Zehdenick. Das jetzige Feuerwehrhaus wurde im Jahr 1998 errichtet; es befindet sich an demselben Platz wie das vorherige Gerätehaus. Für ihren Einsatz steht der Feuerwehr ein TSF-W zur Verfügung, ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser, Baujahr 2006 mit 1.000 Liter Löschwasser. Hinzu kommt ein Schlauchanhänger vom Typ 400 B.

 

Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Kurtschlag ist Carsten Pittack, sein Stellvertreter ist Marco Draschanowski. Das Feuerwehrhaus befindet sich in der Kurtschlager Dorfstraße 5a und ist über die Telefonnummer  039883 / 48101 zu erreichen.


Foto: Petra Elsner


Carsten hat uns eine spontane Zusammenfassung sowie zwei Fotos des Einsatzes am Donnerstag geschickt, als ein heftiger Sturm über Brandenburg tobte. Vielen Dank dafür. Wir waren bei dem Einsatz nicht dabei, aber Text und Bilder geben uns eine Ahnung davon, was an diesem Tag bei unserer Feuerwehr los war. Unser Eindruck: Die Beteiligten haben in einer schwierigen und für sie selbst auch sehr gefährlichen Situation einen richtig guten Job gemacht! 

 

"Um 17:15 war Marco bei mir und hat gemeint, dass alle Straßen um Kurtschlag versperrt wären. Er war der Meinung, wir müssten los, um die Bäume zu beseitigen. Da ab 17:00 der Strom weg war, konnten wir keinen Sirenenalarm auslösen, und die Leitstelle der Feuerwehr konnte uns auch nicht alarmieren, da die Pieper offensichtlich auch betroffen waren. Ich bin dann zur Wache gefahren. Auf dem Weg habe ich Eckhard Bescheid gesagt, und Marco hat Bernd informiert. An der Wache wartete Marcos Frau Sabrina, die noch schnell Siegfried geholt hatte. Mehr Kameraden konnten wir dann leider auf die Schnelle nicht auftreiben, also musste ein Platz im Fahrzeug unbesetzt bleiben.

Wir sind dann gegen 17:30 ausgerückt und haben begonnen, die L 215 zu räumen. Marco hat noch während des Einsatzes seinen Vater angerufen, der uns mit dessen Traktor tatkräftig helfen konnte, sonst hätten wir wahrscheinlich am Freitag noch an den 14 umgestürzten Bäumen auf der L 215 geschnitten.

Während unserer Arbeit kamen noch Robert und Mario zu mir und haben ihre Hilfe angeboten, sie haben dann mit ihren privaten Motorsägen gut geholfen. 20:40 war die Straße wieder einigermaßen befahrbar, da uns bereits andere Kräfte der Feuerwehr Zehdenick unterstützten (aus Krewelin, Bergsdorf und Klein-Mutz). Die Straße Richtung Wesendorf wurde durch die Wehren aus Kappe, Wesendorf und Krewelin beräumt. Wir sind dann noch die Pflasterstraße Richtung Kappe abgefahren, nachdem wir Richtung Groß Dölln glücklicherweise nichts gefunden haben. Zu unserer 'Freude' gab es auf der Straße nach Kappe auch noch fünf Bäume, die waagerecht lagen.

Alles in allem war der Einsatz sehr arbeitsam, aber es wurde bei uns und den 10-15 eingeschlossenen Personen (darunter auch Kinder und Kleinkinder) niemand verletzt. Ich denke, dass wir noch glimpflich davongekommen sind."

Rettung eines Verletzten aus einem Fahrzeug

Vorführung anlässlich des 85-jährigen Jubiläums der FFW Kurtschlag (Dorffest) am 15. Juli 2017

Fotos: Manfred Lentz

Löschen eines brennenden Fahrzeugs

Vorführung anlässlich des 85-jährigen Jubiläums der FFW Kurtschlag (Dorffest) am 15. Juli 2017 

Fotos: Manfred Lentz

Aus 85 Jahren FFW


Unsere Jugendfeuerwehrgruppe konnte am 20. Mai 2017 erfolgreich ihren ersten Wettkampf bestreiten. Der diesjährige Stadtausscheid fand in Wesendorf statt. Dort mussten unsere Kinder zehn Stationen innerhalb einer Strecke von ca. 3 km mit verschiedenen Aufgaben bewältigen. Von Knotenbinden über Quizfragen und Naturkunde- bzw. Geschicklichkeitsaufgaben war alles dabei. Auch die Betreuer der einzelnen Wehren mussten auf den Prüfstand und konnten so noch Punkte erspielen. Wir konnten uns gegen sieben andere Gruppen durchsetzen und haben nun den Wanderpokal bei uns zu stehen.

 

Bei Interesse an der Jugendfeuerwehr meldet Euch einfach bei uns. Wir würden uns über neue Gesichter freuen!


Zum Dienstplan 2017 der Feuerwehr Kurtschlag geht es hier ...




Rückblick der Feuerwehr für 2016

Am 13.01.2017 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kurtschlag statt. Rückblickend auf 2016 wurden unsere Kameraden zu drei Einsätzen alarmiert. Die zwei Alarmierungen zu Brandeinsätzen sowie zu einer technischen Hilfeleistung wurden erfolgreich mit voller Besetzung durchgeführt. In 2016 haben unsere Kameraden ebenfalls erfolgreich an diversen Ausbildungen teilgenommen. Dadurch sind wir in der glücklichen Lage, sagen zu können, dass unsere Kameraden sowie die aktuelle Ausrüstung der Feuerwehr sehr leistungsfähig sind.

Ebenso können wir den Fortbestand der Jugendgruppe mit fünf Kindern verzeichnen. Jedoch haben wir auch weiterhin einen Rückgang der aktiven Kameraden zu beklagen, sei es durch persönliche Rückzüge aus der Freiwilligen Feuerwehr oder durch das Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren. Wobei uns Letzteres in den kommenden Jahren stark belasten wird.

Um weiterhin eine ständige Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können, benötigen wir dringend neue Kameraden. Es liegt an uns, als Einwohner von Kurtschlag unsere Werte zu schützen. Über jedes neue aktive Mitglied, ob Frau oder Mann, wären wir sehr dankbar. Auch Kinder und Jugendliche sind bei uns immer willkommen. Diverse Ausbildungen und Lehrgänge würden von uns so familien- und freizeitfreundlich wie möglich gestaltet werden. Wir würden uns freuen, wenn unserem Appell vielleicht der eine oder andere folgen würde und er den Weg zu uns findet.

Die aktuellen Dienstzeiten findet man im Mitteilungsblatt oder bei Carsten Pittack und Marco Draschanowski.

Für 2017 wünschen auch wir ein erfreuliches und gesundes Jahr. Dieses möchen wir mit Euch bei unserem 85-jährigen Jubiläum im Juli feiern.