Dies, liebe Kurtschläger, ist die Webseite für unser Dorf. Sie soll informativ und unterhaltsam zugleich sein. Informativ, weil sie Termine nennt, über unsere Vereine berichtet und verrät, wann in der nächsten Woche der Müllwagen kommt. Und unterhaltsam wegen der Fotos (Kurtschlag heute und einst), einer Chronik seiner Geschichte sowie einigem mehr. Wer macht kurtschlag.de? Das sind wir. Aber alleine schaffen wir das nicht, wir brauchen Eure Unterstützung. Deshalb bringt Euch ein mit Eurem Engagement und Euren Ideen, auf dass kurtschlag.de zu unserer gemeinsamen Webseite wird! Und für alle Nicht-Kurtschläger, die es auf diese Seite verschlägt: Schaut Euch um bei uns, es lohnt sich, denn was Ihr bestimmt noch nicht wusstet - exakt in unserem Dorf befindet sich der Mittelpunkt der Erde. Zumindest seit ein Verehrer des Schriftstellers Jules Verne unserem Gasthof vor Jahrzehnten diesen Namen gegeben hat. In diesem Sinn an Euch alle:

Hallo und herzlich willkommen!

Manfred Lentz und Christina Steddin


Hier geht es zu unserer zweiten Seite:

Hier könnt Ihr kurtschlag.de durchsuchen:



Drei harte Wochen für Kurtschlag

Manfred Lentz

Die gute Nachricht zuerst: Die Ortsdurchfahrt durch Vogelsang - die meisten werden es bereits wissen - wird erneuert, d.h. es passiert genau das, was die Anwohner seit Jahren dringend erhofft haben. Am 23. Juli beginnen die Bauarbeiten, Ende August sollen sie abgeschlossen sein. Aber es gibt auch eine schlechte Nachricht: Wird die Durchfahrt durch Vogelsang wenn auch mit Einschränkungen zunächst noch möglich sein, so wird es vom 30. Juli an eine Vollsperrung geben. Drei Wochen sind dafür vorgesehen, ob die ausreichen werden, muss sich zeigen. Doch was schon jetzt feststeht: In diesen drei Wochen wird der Verkehr umgeleitet, und zwar über Kurtschlag, Groß Dölln, Gollin und Vietmannsdorf, bis er in Templin wieder auf die B 109 stößt. Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: Ab dem 30. Juli wird der gesamte Verkehr der B 109, also einer stark frequentierten Bundesstraße, durch Kurtschlag geführt, einschließlich des Schwerlastverkehrs. Was das angesichts des katastrophalen Zustands der Kurtschläger Ortsdurchfahrt bedeutet, kann sich jeder, der die Situation kennt, leicht ausmalen. Hätte man diese Durchfahrt vor der Vogelsanger erneuert, würde den Anwohnern der Döllner Chaussee in den bevorstehenden Wochen viel erspart bleiben. Hätte man das getan - doch man hat es nicht, und deshalb werden sich die Anwohner in dieser Zeit auf einiges gefasst machen müssen.

 

Aber warum leitet man den Verkehr der B 109 eigentlich nicht auf der kurzen Strecke über Grunewald und Storkow um anstatt auf der angekündigten weiten über Kurtschlag? Diese Frage habe ich mir gestellt - gewiss nicht als einziger -, und weil ich den Grund dafür erfahren wollte, habe ich für kurtschlag.de beim Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg in Hoppegarten nachgefragt. Dies ist die Antwort:

 

Sehr geehrter Herr Dr. Lentz,

der Baulastträger ist bei notwendigen Vollsperrungen infolge von Baumaßnahmen an seinen eigenen Straßen immer darum bemüht, auch die ausgeschilderten Umleitungen über seine eigenen Straßen zu führen. Der Grund dafür liegt in der Verkehrssicherungspflicht im Zuge der verstärkten Nutzung auf den Umleitungsstrecken - nach Abschluss der Baumaßnahme und Aufhebung der Umleitungsführung besteht ggf. ein Anspruch auf Wiederherstellung des Ausgangszustands auf den ausgeschilderten Strecken.

Außerdem ist auf Bundes- und Landesstraßen die uneingeschränkte Nutzung z.B. durch Schwerverkehr eher gegeben als auf Kreis- oder kommunalen Straßen.

Ungeachtet dieser Erklärung bleibt die Tatsache bestehen, dass eine Umleitungsführung keinen gesetzlichen Zwang darstellt und alle öffentlichen Straßen einer Nutzung durch den öffentlichen Verkehr offenstehen.

Freundliche Grüße

Im Auftrag

Dr. Mitschka


 

Eine befriedigende Antwort? Durchaus nachvollziehbare Gründe, und gewiss werden wir Kurtschläger, wann immer sich uns die Frage stellt, von der kürzeren Umleitungsvariante Gebrauch machen. Ob jedoch die Anwohner der Döllner Chaussee für die Argumentation in dem Schreiben Verständnis aufbringen werden, ist eine andere Sache. Was bei der auf sie zukommenden Belastung allerdings auch nicht überraschend wäre.


62 - eine Zahl, die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss! - satte 62 Fotos hat sie für kurtschlag.de rausgesucht. Keine Dorfansichten leider - was uns heutige sehr interessiert, haben sie früher nur selten fotografiert -, aber natürlich haben auch die tatsächlich aufgenommenen Fotos ihren ganz besonderen Wert. Fotos aus dem Kindergarten, von der Konfirmation oder der Jugendweihe und von sonstigen markanten familiären Ereignissen. Zig Fotoalben hat sie durchsucht, und mit besagten 62 Bildern ist sie fündig geworden. Sie, das ist

Ilse Feuerhelm

 

der wir an dieser Stelle unseren herzlichen Dank sagen und der wir als Anerkennung für ihre Mühe unseren Goldenen Kurt verleihen. Danke, danke, liebe Ilse! Und solltest Du eines Tages noch ein weiteres Album in Deiner Schatztruhe entdecken, das Dir zunächst entgangen war - immer gern ... 😉

 

(Wer nicht weiß, was der Goldene Kurt ist, der findet hier die Erklärung.)


Kalender 2018

Sa 14.07.-So 22.07.   Bebersee Festival

Sa 18.08                         20 Uhr Groß Dölln / Freiluftkino im Luthergarten

Fr  24.08                         19.30 Uhr in der Kirche Abendmusik Bläserchor

Sa 25.08.-So 26.08.  270 Jahre Groß Väter / Bebersee

Fr 31.08.                         19 Uhr Groß Dölln/ Sommerkonzert Chor "collegium vocale"

Sa  06.10.                      15 Uhr Kürbisfest

                                          18.30 Uhr Feuer, Sportplatz

So 11.11.                       16.30 Uhr Martinsfest

So  02.12.                      Turmblasen, Konzert, Adventsmarkt an der Bleiche

Sa  08.12.                      15 Uhr Weihnachtsfeier der Gemeinde im "Mittelpunkt"



Der Himmel über Kurtschlag - wir suchen nach wie vor Fotos. Unsere Adresse: info@kurtschlag.de




Wer kann helfen???

 

"Unser Kater hat vor ein paar Wochen einen kleinen Kumpel angeschleppt", schreibt Karolin, "(noch jung, sehr schlank, anfangs sehr scheu), der nun jeden Tag da ist und in der Regel auch den Tag bei uns verbringt. Ich würde gerne wissen, ob er in Kurtschlag ein Zuhause hat!" 

 

Wer die Frage beantworten kann, möge sich bitte bei Karolin oder bei uns melden (info@kurtschlag.de). Auf dass der kleine Kater schnellstmöglich wieder dorthin kommt, wo er vermutlich bereits vermisst wird.

 



kachelmannwetter.com


Abfuhrtermine