Dies, liebe Kurtschläger, ist die Webseite für unser Dorf. Sie soll informativ und unterhaltsam zugleich sein. Informativ, weil sie Termine nennt, über unsere Vereine berichtet und verrät, wann in der nächsten Woche der Müllwagen kommt. Und unterhaltsam wegen der Fotos (Kurtschlag heute und einst), einer Chronik seiner Geschichte sowie einigem mehr. Wer macht kurtschlag.de? Das sind wir. Aber wir wollen es nicht allein tun, wir wollen Eure Unterstützung. Deshalb bringt Euch ein mit Eurem Engagement und Euren Ideen, auf dass kurtschlag.de unsere gemeinsame Webseite ist. Und für alle Nicht-Kurtschläger, die es auf diese Seite verschlagen hat: Schaut Euch um bei uns, es lohnt sich. Denn was Ihr bestimmt noch nicht wusstet - exakt in unserem Dorf befindet sich der Mittelpunkt der Erde. Zumindest seit ein Verehrer des Schriftstellers Jules Verne unserem Gasthof vor Jahrzehnten diesen Namen gegeben hat. In diesem Sinn an Euch alle:

Hallo und herzlich willkommen!

Manfred Lentz und Christina Steddin


Hier kommt Ihr zu unserer zweiten Seite:

Hier könnt Ihr kurtschlag.de durchsuchen:




___________________

Fünf Zettel - na und?!

von Manfred Lentz

Ich habe eine Weile gezögert, ob ich diesen Kommentar schreibe, aber nun habe ich mich (kurz vor Toresschluss) doch dazu entschlossen - auch auf die Gefahr hin, dass ich damit den einen oder anderen verprelle. Es geht um die Wahl. Vor ein paar Tagen bin ich Zeuge eines Gesprächs geworden, in dem sich einige Leute darüber beklagt haben, dass es am 26. so viele Wahlzettel gibt, und dass der eine davon, der für die Europawahl, außerdem fürchterlich lang sei. Sorry, liebe Leute, aber ich verstehe Euch nicht. Wir Wessis - ich bin einer - hatten jahrzehntelang die Möglichkeit, frei zwischen verschiedenen Parteien zu wählen. Ihr hattet sie nicht. Die führende Rolle der SED war unumstößlich, die Blockflöten waren letztlich nur Dekoration, Alternativen zur Politik von Ulbricht, Honecker & Co. gab es nicht. Unter anderem für freie Wahlen sind Menschen in der DDR am 17. Juni 1953 auf die Straße gegangen, etliche haben ihr Leben gelassen, viele verbrachten die folgenden Jahre hinter Gittern. Drei Jahre später haben die Ungarn das gleiche Recht für sich eingefordert, und 1968 waren es die Menschen in der Tschechoslowakei. Und als Bürger der DDR 1989 auf den Montagsdemonstrationen skandiert haben "Wir sind das Volk!", da hieß das letztlich nichts anderes als: Wir wollen wählen. Seit jener Zeit gibt es dieses Recht nun auch in diesem Teil Deutschlands. Und nun? Ich gebe zu, ich meckere auch gerne, aber wegen fünf Wahlzetteln zu meckern, halt ich ganz entschieden für falsch. So wie ich auch solche Sprüche für falsch halte wie "Die da oben machen sowieso, was sie wollen", "Wir kleinen Leute können ja eh nichts ändern" und ähnliches. Was für ein gewaltiger Irrtum! Natürlich ändert eine einzelne Stimme nichts, wie sollte sie das auch. Würde sie das können, dann wäre das genauso schlimm, als könnte jeder einzelne von uns das Wetter bestimmen. Ein gigantisches Chaos wäre die Folge. Doch zu einer Stimme kommt eine zweite hinzu und dann noch eine und noch eine, und am Ende sind das ganz viele Stimmen. Und selbstverständlich können die etwas bewegen! Von wegen "Ist ja doch alles dasselbe", so als gäbe es keinen Unterschied etwa zwischen den politischen Vorstellungen der Linken und denen der AfD. Zugegeben: Demokratie ist schwerfällig und vieles nervt, aber wie sagte mein alter Lehrer doch immer: Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen - und dann holte er tief Luft und fuhr fort: neben allen anderen. Recht hat er gehabt. Auch wenn sie nicht perfekt ist, so ist Demokratie doch tausendmal besser als jedes andere politische System - und zur Demokratie gehören nun einmal Wahlen. Ist es denn wirklich so unzumutbar anstrengend, auf fünf Zetteln jeweils ein Kreuzchen zu machen? Dafür, dass Ihr, liebe Leute, das machen könnt - das wir alle in Deutschland das machen können!! - , dafür haben unzählige Menschen gekämpft, haben ihr Leben gelassen oder ihre Existenz aufs Spiel gesetzt. Sie haben das für sich selbst gemacht, aber eben auch für Euch bzw. für uns alle. Und deshalb, liebe Leute, die Ihr da kürzlich zusammengestanden und geschimpft habt: Nutzt die Möglichkeit, die Euch die freiheitlichste Ordnung bietet, die jemals in Deutschland existiert hat, und geht wählen!



Die Russen sind weg, doch auf kurtschlag.de sind sie seit Kurzem noch einmal da. Damit sich das herumspricht - haben wir uns gesagt -, müssen wir unsere potentiellen Leser darauf aufmerksam machen. Wir selbst müssen das tun, und wenn wir Glück haben, dann helfen uns andere. Die Touristinformation Zehdenick etwa, bei der haben wir Glück gehabt, konkret: bei

 

Elisabeth Kluge

 

einer der beiden netten Damen im Zehdenicker Rathaus. Spontan, herzlich und engagiert hat sie sich für unser Russenprojekt eingesetzt. "Ich glaube, wir können Ihnen weiterhelfen", hat sie uns gemailt. "Wir können die Informationen auf unserer Webseite, bei Facebook und auch bei Instagram veröffentlichen, jeweils mit einem Link zu ihrer Webseite." Was sie denn auch ruckzuck getan hat. Wenn die Klickzahlen von kurtschlag.de in der letzten Zeit ständig gestiegen sind, so ist das auch ihr Verdienst. Weshalb wir ihr auf diesem Weg mit einem Goldenen Kurt ein herzliches Dankeschön sagen. Und weil es gut passt, krame ich aus der Erinnerung noch einmal meine angestaubten Russischkenntnisse hervor: большое спасибо, Элизабет!

 

(Wer nicht weiß, was es mit dem Goldenen Kurt auf sich hat, der findet hier eine Erklärung. 


Petra hat mit einem Eintrag in unserem Gästebuch darauf geantwortet.





Kalender 2019

 - schwarz: Termine für das ganze Dorf.

- grün: wichtige Termine der Vereine bzw. Gruppen (wenn Gäste willkommen sind, haben wir das dahinter vermerkt)

- braun: Termine aus anderen Dörfern

Veranstaltungskalender der Touristinformation Zehdenick

Veranstaltungskalender der Klosterscheune Zehdenick

 

So 26.05.    Kommunalwahlen und Europawahl

So 02.06.    16 Uhr Konzert mit dem Chor "Iwuschka" in Kappe

So 09.06.    18 Uhr Indischer Abend mit Musik und Tempeltanz in Groß Dölln

15.06.-16.06. Wochenendausflug des Sportvereins  

So 16.06.    ggf. Stichwahlen

Fr  28.06.     19 Uhr  Konzert mit dem Chor aus Ringenwalde und Fotoausstellung in der Kirche

Sa  29.06.   14 Uhr  Dorffest

So  07.07.   16 Uhr Konzert mit dem Trio "Shoshana" in Kappe

Sa 10.08.    18 Uhr Nachlese Faschingsfeier des Sportvereins

So 01.09.     Landtagswahl

09.09.-13.09. Sportwoche des Sportvereins (Gäste sind willkommen)

Sa 05.10.    15-17 Uhr Kürbisfest und 19 Uhr Feuer zum Tag der Einheit

Sa 30.11.     Weihnachtsfeier der Gemeinde im Mittelpunkt (für alle Bürger)

So 01.12.     Adventskonzert und Adventsmarkt  



Der Himmel über Kurtschlag - einmal anders.

Von Stefanie Schäfer

kachelmannwetter.com


Abfuhrtermine