Oktober 2017

 

Die L 215 ist nach wie vor schlecht, eine neue Straße muss her, Land und Kreis streiten um die Zuständigkeit, was heiß: sie streiten ums Geld, und deshalb haben wir uns gedacht: Greifen wir unserer Ministerin mit einer Anschubfinanzierung für eine neue Straße ein wenig unter die Arme. Kurz vor unserem Kürbisfest haben wir ein Schwein gefüttert - Cindy Lüderitz von der MAZ war dabei - und in Kürze wird es abgeschickt. Wie die Sache weitergeht, darüber halten wir Euch auf dem Laufenden. 

Aktueller Status: Gut verpackt hat

unser Sparschwein seine Reise angetreten.

Nach der "Märkischen Allgemeinen" (s.u.) hat am 10. Oktober auch Antenne Brandenburg über unsere Aktion berichtet.


Kurtschlag, 7. Oktober 2017

Sehr geehrte Frau Ministerin,

 

Sie werden sich vielleicht erinnern ... Kurtschlag, das kleine Dorf in der Schorfheide, dem Sie vor einigen Wochen einen Besuch abgestattet haben ... das sind wir. Die mit der L 215, der gruseligen Straße, von der Sie sich selbst ein Bild machen konnten. Wenn wir richtig informiert sind, gibt es gegenwärtig Gespräche zwischen Ihnen, also dem Land, und den Kreisen über die Übertragung verschiedener Straßen. Wobei das Geld vermutlich die entscheidende Rolle spielt. Deshalb haben wir, die Einwohner von Kurtschlag, uns gedacht, vielleicht könnten wir Ihrer Entscheidungsfreudigkeit ein wenig nachhelfen, indem wir Ihnen mit einer kleinen Anschubfinanzierung für eine neue L 215 unter die Arme greifen. Natürlich ist das kein großer Beitrag, schließlich sind wir nur ein kleines Dorf, und eigentlich ist der Betrag auch nur symbolisch gemeint. Aber vielleicht leiten Sie ihn ja in die richtige Kasse und sagen sich: Wenn sich die Kurtschläger schon so für ihre Straße engagieren, dann kann ich sie nicht hängen lassen, dann muss ich auch meinen Teil dazu beitragen, dass sie ihre Straße bekommen. Was super wäre und Ihnen einen bleibenden Platz im Gedächtnis von uns Kurtschlägern sichern würde. Sie sehen: Es kann so einfach sein, sich die Zuneigung von Menschen zu verdienen - Sie müssen nur zugreifen.

 

In diesem Sinne grüßen Sie

250 Kurtschläger

darunter wir von kurtschlag.de

Manfred Lentz und Christina Steddin



Cindy Lüderitz in der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 9. Oktober 2017

Den Artikel von Cindy Lüderitz kann man auch in der Online-Ausgabe der MAZ nachlesen.